Nominierungsparteitag der CDU Mitte

Pressemitteilung

CDU Mitte nominiert Kandidaturen für die Berliner Wahlen 2021
 

Der Kreisverband der CDU Berlin-Mitte hat am Samstag, dem 26. September 2020, auf ihrem Nominierungsparteitag über die Kandidaturen für die anstehenden Berliner Wahlen 2021 entschieden.

Mit großer Mehrheit von 97% wurde als Spitzenkandidat für das Abgeordnetenhaus der 42-jährige Kreisvorsitzende Sven Rissmann (MdA) nominiert und auf Platz 1 der Bezirksliste gewählt. Rissmann gehört bereits seit 2006 dem Abgeordnetenhaus an, ist Rechtsanwalt und derzeit Rechtspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin.

„Ich freue mich über diesen großen Vertrauensbeweis und verspreche, mich weiterhin mit voller Kraft für die Belange meines Wahlkreises einzusetzen und dafür zu kämpfen, dass der rot-rot-grüne Senat im nächsten Jahr abgewählt wird!“. Rissmann tritt wie in den Vorjahren im Wahlkreis 5 an.

Auf den weiteren Listenplätzen für das Abgeordnetenhaus wurden gewählt:

2.    Pielen, Peter            (Wahlkreis 1)

3.    Fritz, Daniela           (Wahlkreis 7)

4.    Schaal, Lucas          (Wahlkreis 2)

5.    Erkisi, Cem               (Wahlkreis 6)

6.    Cocozza, Gabriele  (Wahlkreis 3)

7.    Holm, Christiane     (Wahlkreis 4)

8.    Ganz, Sylvia             (ohne Wahlkreis)

9.    Trautmann, Monika (ohne Wahlkreis)

10. Rogler, Mandy         (ohne Wahlkreis)
 

Die Delegierten nominierten einstimmig den amtierenden Bezirksstadtrat Carsten Spallek für das Amt des Bezirksbürgermeisters. Der 49-jährige wurde zudem mit 99 % der Delegiertenstimmen auf Listenplatz 1 für die Bezirksverordnetenversammlung gewählt. Spallek gehört dem Bezirksamt bereits seit 2009 an und war unter anderem bereits stellvertretender Bezirksbürgermeister.

„Wir brauchen eine Politik für die Mitte der Gesellschaft! Wir brauchen wieder gute Politik für Mitte! Die Bezirksverwaltung muss wieder in die Lage versetzt werden, dass die grundlegenden Dienstleistungen verlässlich angeboten werden. Es darf nicht zur Ausnahme gehören, wenn Bürgerinnen und Bürger einen Termin beim Bürgeramt oder einen Termin zum Heiraten bekommen – es muss wieder zur Regel werden. Ich möchte kein Ankündigungsweltmeister sein, ich möchte Umsetzungsweltmeister sein!“, so Spallek.

Für die Bezirksverordnetenversammlung wurden insgesamt 25 Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. Unter den aussichtsreichen ersten 11 Plätzen sind mehr als die Hälfte der Plätze mit Frauen besetzt.

1.    Spallek, Carsten

2.    Pieper, Sebastian

3.    Fritz, Daniela

4.    Leuschner, Martin

5.    Fritz, Benjamin

6.    Bruchmüller-Neuling, Mandy

7.    Ganz, Sylvia

8.    Cocozza, Gabriele

9.    Lemke, Olaf

10. Rogler, Mandy

11. Trautmann, Monika

12. Gehringer, Nikolas

13. Pathe, Dr. Winfried

14. Kundt, Klaus

15. Shubladze, Prof. Dr. Mamuka

16. Berg, Hans

17. Wahl, Michael

18. Holm, Christiane

19. Schattling, Malte

20. Landgraf, Andreas

21. Adolf, Steffen

22. Kiene, Claudius

23. Jakupcic, Sandra

24. Awe, Nina

25. Abou Alfa, Mona
 

„Die CDU Mitte geht mit einem überzeugenden Personalkonzept in die nächsten Wahlen und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Rot-Rot-Grün auf Landesebene abzulösen sowie eine bessere Politik für Mitte zu ermöglichen.

Besonders freut mich, dass unter den aussichtsreichen ersten 11 Plätzen für die BVV sechs Partei-Freundinnen nominiert worden sind. Die CDU Mitte beweist damit, dass Frauen auch ganz ohne vorgegebene Quote bei der CDU attraktive Möglichkeiten für politisches Engagement haben.“, so Rissmann.


Inhaltsverzeichnis
Nach oben