CDU Moabit putzt Stolpersteine

Für das Erinnern

Foto: Benno Kirsch
Foto: Benno Kirsch
Im nationalsozialistischen Deutschland wurden Juden aus ihren Häusern vertrieben und deportiert - auch aus Moabit. Um an das Verbrechen, das unter den Augen der Nachbarn stattfand, zu erinnern, reinigte der OV Moabit »Stolpersteine« in der Thomasiusstraße.

Jeder von uns kennt die Stolpersteine, die europaweit auf Gehwegen und Straßen zu finden sind. Alleine in Moabit befinden sich über 430 dieser kleinen Gedenktafeln, mit denen an das Schicksal der Menschen erinnert wird, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert oder vertrieben wurden.

Stolpersteine sollen die Erinnerung in den Alltag holen. Weil Erinnerung aber gepflegt werden muss, hat der CDU-Ortsverband Moabit am 25. September Stolpersteine in Moabit geputzt, um auf diesem Weg der unzähligen Opfer zu gedenken. Nach einer kurzen Andacht wurden alle Stolpersteine in der Thomasiusstraße sauber gemacht. Das ist deshalb wichtig, weil das Messing der Stolpersteine ohne regelmäßige Reinigung schmutzig wird. Wir danken allen, die gekommen sind und mitgeholfen haben.

Sollten auch Sie sich für das Putzen von Stolpersteinen interessieren, finden Sie auf der Website des Projekts Stolpersteine eine Anleitung.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben