Mehr Deutsch-Klassen in Mitte

Dr. Frank Knape, Schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Mitte
Dr. Frank Knape, Schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Mitte
Die CDU-Fraktion hat den Antrag gestellt, dass mindestens je eine spezielle Deutsch-Klasse nach dem Vorbild der Gustav-Falke-Grundschule auch in den anderen Grundschul-Einzugssprengeln eingerichtet wird. Ein entsprechender Antrag aller Fraktionen im Schulausschuss (Drucksache 1597/III) wurde von der BVV einstimmig beschlossen. Das Bezirksamt soll danach in Zusammenarbeit mit der Senatsschulverwaltung derartige Vorhaben an den Grundschulen in Mitte anstoßen und unterstützen.

Zugang zur „Fach-Klasse“ haben nur Schulanfänger/-innen, die beim Bärenstark-Deutschtest erfolgreich waren. Dafür gibt es eine garantierte 24er Klassenfrequenz, einen Schwerpunkt in Naturwissenschaften, verstärkte Projektarbeit und Englisch ab der ersten Klasse.

Mit dem Angebot versucht die Gustav-Falke-Grundschule ihre Attraktivität für die Eltern von gut Deutsch sprechenden Kindern zu erhöhen. Aktuell weist die Schule einen Anteil von über 90% von Kindern mit Migrationshintergrund auf, der Durchschnitt liegt bei den Grundschulen im Bezirk bei über 70%. Das nun vermehrt Kinder aus dem angrenzenden Ortsteil Alt-Mitte an die Schule kommen werden, ist eher nicht zu erwarten. Unabhängig davon, signalisieren solche Angebote aber die Notwendigkeit ausreichender Deutschkenntnisse schon vor dem Schuleintritt.

In den letzten Jahren hatte die zuständige SPD-Stadträtin Hänisch erfolglos versucht, durch Ausweitung des Schuleinzugsgebiets in den Ortsteil Mitte hinein, die Kinder quasi zwangsweise an die Gustav-Falke-Grundschule zu bringen, um damit auch die Unterversorgung mit Grundschulplätzen im Ortsteil Mitte zu begegnen. Dagegen gab es massive Proteste der Elternschaft in der Rosenthaler-Vorstadt, die zu Recht den Bildungserfolg ihrer Kinder gefährdet sahen und stattdessen eine neue staatliche Schule in Mitte forderten.

Die Initiativen, die von der CDU vor Ort und in der BVV unterstützt wurden, haben im Jahr 2008 zur Einrichtung einer neuen staatlichen Grundschule am Koppenplatz geführt, die im kommenden Schuljahr ihr Angebot mit naturwissenschaftlich-mathematischer Schwerpunktsetzung auf drei Einschulungsklassen ausweitet.

Gegen die Stimmen der CDU-Fraktion hat die BVV dagegen die Schließungen der Grips-Grundschule und der Wartburg-Schule im Ortsteil Tiergarten beschlossen. Davon sind besonders auch Familien, deren Kinder gute Deutschkenntnisse haben, betroffen. Es ist zu hoffen, dass durch die Einrichtung von „Fach“-Klassen in diesen Einzugssprengeln der Wegzug dieser Familien aufgehalten werden kann. Dafür müssen nun aber die noch verbliebenen Grundschulen die Initiative aufgreifen.

Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen einen Artikel aus der Berliner Morgenpost.  

Inhaltsverzeichnis
Nach oben