Neuer Name für neuen Ortsverband

Mitglieder stimmen über neuen Namen für den Ortsverband ab

Nach Fusion und Wahlen entscheiden die Mitglieder des neuen Ortsverbandes Dorotheenstadt/Unter den Linden über den neuen Namen. Unter großer Beteiligung zeichnet sich ein klarer Favorit heraus.

Im Sommer 2012 fand die Fusion der Ortsverbände Dorotheenstadt und Unter den Linden statt. Auf der Fusionsversammlung beschlossen die Mitglieder bis zum Ende des Jahres einen neuen Namen für den Ortsverband zu beschließen.
Zuerst wurden durch den Ortsvorstand Namensvorschläge gesammelt und sortiert. Schon in der ersten Phase zeichneten sich erste Favoriten ab. Der Ortsvorstand stellte den Mitgliedern in der zweiten Phase die drei häufigsten Einsendungen zur Wahl. In der engeren Auswahl standen "Centrum", als Bezeichnung für den historischen Postleitzahlbezirk, "Alt-Mitte", als Hinweis auf den alten Stadtbezirk Mitte (bis 2001), und "Brandenburger Tor", als Nationalsymbol und Wahrzeichen für den neuen Ortsverband.
An der Abstimmung nahmen über 90 Mitglieder teil. Als klarer Sieger ging der Name "Brandenburger Tor aus der Abstimmung hervor. Der Ortsvorsitzende Sebastian Pieper verkündete das Ergebnis auf der ersten Weihnachtsfeier des Ortsverbandes am 30. November im Restaurant "Der Thüringer".
Zukünftig wird der Ortsverband nun den Namen "CDU Kreisverband Mitte Ortsverband Brandenburger Tor" führen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben