Internet-Tipp: Antworten auf Fragen zur EURO-Krise

Ein wenig scheinen sie in der Öffentlichkeit schon wieder in Vergessenheit geraten zu sein, die aufregenden Stunden im Frühjahr, in denen das finanzielle Fundament Griechenlands ins Wanken geriet und die gemeinsame Europäische Währung einer großen Belastungsprobe ausgesetzt war. Doch in meinen zahlreichen Bürgergesprächen werde ich immer wieder auf die Entscheidungen angesprochen, weshalb ich Ihnen gerne das Internetportal der Konrad-Adenauer-Stiftung zu "Fragen und Antworten zur Eurokrise" empfehlen möchte.

Die Turbulenzen haben sich zwar weitestgehend gelegt, dennoch bedroht die europäische Schuldenkrise nach wie vor die Stabilität des Euros. Während sich die Lage in Griechenland zu stabilisieren scheint, haben die Nachrichten über die Situation der Staatsfinanzen in Irland und Portugal in den zurückliegenden Tagen neue Besorgnis ausgelöst und zu Verlusten des Euros an den Börsen geführt.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in ihrer Publikation die wohl wesentlichen Themen rund um die Eurokrise aufgegriffen. Behandelt werden die Ursachen der Krise in Griechenland, ihre Folgen für die gemeinsame Währung und für den Stabilitäts- und Wachstumspakt und mögliche Schlussfolgerungen für die künftige Rahmenbedingungen der Europäischen Währungsunion.

Sie finden die Fragen und Antworten zur Eurokrise, regelmäßig aktualisiert, auf dem deutschsprachigen Internetportal der KAS

Ihr
Joachim Zeller 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben